Für viele Menschen ist die „Liebe auf den ersten Blick“ immer noch das ganz große Ideal. Es ist ein Traum – einen Menschen zu sehen und zu wissen: Das ist der/die Richtige. Der Traum bleibt bestehen – auch wenn die Realität belegt, dass dieses Phänomen reichlich selten ist. Die wenigsten Menschen verlieben sich wie vom Blitz getroffen. Bei der Mehrzahl  wächst die Liebe – fast wie eine Blume, die irgendwann aus der Verborgenheit an die Oberfläche kommt und sichtbar wird. Plötzlich merkst Du: Ohne den anderen will ich nicht mehr sein.

Etwas Einzigartiges, Besonderes, Wunderbares

Du siehst den anderen, nimmst ihn wahr und entdeckst in den Augen unendlich viele Kostbarkeiten. Der Tod der Liebe beginnt, wenn Du das Besondere am anderen, das Dich einst begeistert hat, nicht mehr mit liebenden Augen betrachtest. Du sieht nur noch die Dinge, die Du als störend, nervig und belastend empfindest: das Hüftgold oder die schlechten Angewohnheiten. Beim Essen bleibt mir manchmal etwas im Mundwinkel hängen. Früher galt  mir dann ein liebevoller Blick und, über das Weinglas hinweg, bekam ich mit der Serviette den Krümel sanft entfernt.  Ich war im 7. Himmel. Jahre später hieß es nur noch: „pass auf… Du kleckst gleich wieder!“

Es stimmt…

Du kannst nicht beeinflussen, was Du siehst. Doch Du kannst entscheiden, wohin Du blickst. Wenn Du Dich an das erinnerst, was einen am anderen eins fasziniert hat, gewinnst Du Kraft, aktuelle Herausforderungen anzugehen.

Wahrnehmen und Annehmen

Das hängt eng miteinander zusammen. Es schließt auch den Wandel mit ein, den Menschen im Lauf der Zeit erfahren. Du brauchst nur die Bilder von früher zu betrachten, um schnell zu erkennen: So wie damals bin ich, sind wir, nicht mehr. Doch es haben sich nicht nur Frisuren, Kleidungsstile und vielleicht auch die Kilos auf der Waage verändert. Einschneidender sind die persönlichen Entwicklungen.

Was gut tut

Wie wäre es damit einmal Bilanz zu ziehen und zu fragen: Wie habe ich mich in der vergangenen Zeit verändert? Und wir? Es kann spannend sein, zu entdecken, was sich im Lauf der Zeit entwickelt hat, wie aus einem ängstlichen Mädchen eine Frau geworden ist. Oder aus dem ruhelosen, umtriebigen Mann jemand, der die Gemütlichkeit zu schätzen weiß. Wenn Du neu siehst, wie Du jetzt bist, kannst Du Dich neu annehmen, wahrnehmen und Dich selber neu lieben. Und natürlich auch wenn Du Deinen Partner, Deine Freundin oder Deine Eltern wahrnimmst, so wie sie jetzt sind. 

Lass Dich inspirieren und überlege.

Wie hast Du Dich in den letzten Jahren verändert? Was sind die größten Unterschiede zu früher? Und die anderen Menschen in Deinem Umfeld? Was macht Dir Freude? Was stimmt Dich traurig?

Extratipp.

Schreib auf was Du wahrnimmst – äußerliches, aber auch innerliches.  

Das ist das Ziel meines Blogs: Inspiration und Anregungen zu geben, Liebe zu leben. Ganz praktisch im Alltag.

Herzlichst

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?