Das ist doch das Letzte…. Also so nicht mit mir….grrrrr!

Ich schimpfe manchmal so richtig in mich hinein. Kennst du das auch?

Ich finde das nicht schlimm, bei mir geht es schnell vorüber.  Aber wenn du so richtig im Ärger über eine alte Situation oder Person gefangen bist, dann kostet dich das viel Kraft und Nerven.

Also, wenn es dir schwer fällt, dich von diesem Ärger zu lösen und dich auszusöhnen, dann kann dir dieser Artikel zu dem entscheidenden Perspektivenwechsel verhelfen. Denn den brauchst du, um dich aus vollem Herzen aussöhnen zu können…OHNE  OHNE dabei deine eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu überschreiten.

Es ist so: Wenn wir uns wirklich aussöhnen wollen, dann müssen wir annehmen, was der andere getan hat und dafür müssen wir es verstehen.

Und dafür verrate ich dir eine kleine und einfache, aber überaus wirkungsvolle Methode, die in vielen Fällen sofort die Spannung deutlich verringert. Die gedankliche Fokussierung auf die Person oder das, was sie dir angetan hat, lockert sich und verschafft dir dadurch Erleichterung.

Und so geht’s:

Du musst das, was der andere dir angetan hat, überhaupt nicht gut finden. Verwechsle das jetzt nicht, das wird überhaupt nicht verlangt. 

Geh einen Schritt weiter: Es geht es viel mehr darum zu erkennen, dass das Verhalten des Anderen in dem Moment für sie oder ihn SINN gemacht hat.

 

Du kannst dadurch diese Situation vollkommen neu betrachten. Was hast Du sonst für Möglichkeiten? Du kannst dich darüber empören, dich verletzt fühlen oder es persönlich nehmen so viel du willst, doch aussöhnen kannst du dich nur, wenn du verstehst, dass das, was der andere getan hat, IN SEINEN AUGEN in diesem speziellen Moment das Beste war, das er tun konnte und dass es für ihn Sinn ergeben hat.

Er hat es vielleicht getan, um sich zu schützen, oder auf eine vermeintliche Benachteiligung im Leben, vielleicht aus einer Angst heraus, die du gar nicht nachvollziehen kannst und vielleicht auch aus einem Neidgefühl, das er nicht ertragen konnte.

Suchst du Unterstützung in diesem Prozess? Dann buche dir eine kostenfreie Kennenlernsitzung:

Bitte versteh SEINE Gründe.  Der andere hatte Gründe! IMMER! Auch wenn sie ihm selbst vielleicht gar nicht bewusst waren und sind. Tue es für dich!

Erkenne dadurch, dass es absolut nichts mit dir zu tun hatte, sondern mit SEINEN Gedanken, seinen Bedürfnissen, seiner Weltsicht und seinen persönlichen Gründen.

In dem Moment, in dem du das verstanden hast und klar sehen kannst, wirst du über der Sache stehen.

Wir sind frei und können uns vieles im Leben aussuchen. Aber wenn wir lernen, nicht nur äußerlich loszulassen und neu zu beginnen, sondern uns auch innerlich auszusöhnen, dann werden wir nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich frei.

Wenn du dich von mir begleiten lassen willst, dann buch dir eine kostenfreie Kennenlernsitzung:

Herzlichst

Ilona Steinert