Fred Feuerstein, der Steinzeitmensch mit Wilma, seiner Frau. Hast du früher auch diese Zeichentrickserie im Fernsehen gesehen? Ich habe sie sooo geliebt.

Heute habe ich an ihn gedacht, weil ich über ein doofes, heftiges  und unangenehmes Problem schreiben möchte.

Das Problem ist, dass unser Gehirn nicht in unsere moderne Zeit passt. In unserem Gehirn laufen noch Programme ab, die die Evolution noch in der Steinzeit entwickelt hat.

Was für einen Neandertaler noch ganz praktisch war, ist für den modernen Menschen oft hinderlich:

  • dass wir Veränderung nicht mögen. Steinzeitprogramm.
  • dass wir zuerst nach Sicherheit streben. Steinzeitprogramm.
  • dass der Mann immer noch immer stärker als die Frau sein soll. Steinzeitprogramm.
  • dass wir die Zugehörigkeit über unsere Individualität stellen. Steinzeitprogramm.

Es gibt so viele Dinge, wo wir uns unvernünftig und selbstschädigend verhalten. Einfach weil unser Gehirn noch mehr oder weniger das Gleiche ist, wie vor zigtausend Jahren.

Es gibt übrigens inzwischen in der Psychologie einen Fachbereich, der dieses Phänomen untersucht: Die evolutionäre Psychologie.

Einfach mal googeln, wenn du es genauer wissen willst. Ist spannend.

Ich finde es wichtig, von unserem Steinzeitgehirn zu wissen. Weil das so gut erklärt, dass wir uns das Leben manchmal so schwer machen. Denn wir geben uns so große Mühe, damit es uns gut geht und wir glücklich sind.

Glück ist aber nicht die Aufgabe unseres Gehirns. Die Aufgabe unseres Gehirnes ist, dass wir überleben. Nicht mehr und nicht weniger.

  • Du kannst als unglücklicher Mensch erstaunlich alt werden.
  • Lebensglück und Lebensalter haben also nicht viel miteinander zu tun.

Und was macht man nun, fragst du irritiert? Wie gehen wir jetzt mit Fred Feuerstein in unserem Kopf um?

Mit ganz viel Achtsamkeit. Mit ganz viel bewusstem Nachdenken. Mit ganz viel wohlwollender Selbstbeobachtung.

Und Fred und Wilma nicht als Entschuldigung verwenden!

Du kennst meine Bücher schon?

Herzlichst

Ilona