Vor einigen Monaten lud mich ein interessanter Mann zum Essen ein. Unsere erste Verabredung, alles offen… wir kannten uns kaum, ich wusste nur, er war Augenarzt.

Wir sprachen zuerst über Gott und die Welt. Es war nett – die Chemie hat gestimmt. Aber so hätte ich auch mit vielen anderen netten Männern plaudern können.

Ich fing also an, ihm ein paar persönliche Dinge von mir zu erzählen. Dinge, die mir wichtig sind. Ich sprach darüber, dass mir die Themen Persönlichkeitsentfaltung & Authentizität von Frauen stark am Herzen liegen und dass ich extrem gerne schreibe.

Ich wollte ihn nicht beeindrucken, sondern war vollkommen offen und stand zu mir selbst.

Wie würde er wohl reagieren? Ein Moment der inneren Stille entstand.

Dann las ich in seinen Augen Gewissheit und Vertrauen. Er wusste, wovon ich sprach und konnte mir deshalb vertrauen. So erzählte er mir aus seiner Erfahrung mit einem Mentor und unser Gespräch wurde tiefer.

Ist es nicht das Einzige, was uns davon anhält, uns tiefer zu öffnen, das wir Angst haben zurückgewiesen und abgewertet zu werden?

  • Werde ich noch gemocht, wenn er weiß wie ich ticke?
  • Was passiert, wenn ich ihn langweile?
  • Vielleicht hält er mich nicht für „ normal“?
  • Vielleicht lacht er mich gleich aus?
  • Macht eine sarkastische Bemerkung?

An diesem Abend in Hamburg habe ich einmal mehr die Erfahrung gemacht, wie kraftvoll diese Selbstakzeptanz und Selbstliebe auf die Verbindung zu anderen Menschen wirkt.

Wenn ich nicht nur innerlich, still für mich, sondern mitten im Leben zu mir stehe, nichts verstecke und ein überschaubares Risiko eingehe.

Wenn du deine Angst vor Zurückweisung und Abwertung heilen möchtest. Wenn du zeigen möchtest, wer du bist….

Dannsprich mit mir

Ich freue mich darauf dich persönlich kennen zu lernen.

Deine Ilona