Schlaflose Nächte! Wir kennen sie alle: Wir liegen im Bett und können nicht schlafen, wir stehen auf, legen uns wieder hin, nichts nutzt wirklich: Die Gedanken kreisen um ein Thema.

Warum…. Weshalb… Wieso

Lösung nicht in Sicht!

Mach dir bewusst: Wenn deine Gedanken um ein bestimmtes Thema kreisen und kreisen, belastest du deinen Körper. Dann wird es wichtig für dich sein, dir einzugestehen, dass es auf diesem Weg keine Lösung geben wird. So sehr du suchst, du suchst am falschen Ort.

Wie wäre es damit, einen neuen Prozess einzuläuten?

Durch Affirmationen werden deine Gedanken leichter und damit auch dein ganzes Leben. Was eine Affirmation ist? Ganz einfach, ein selbstbejahender Satz.

Dass deine Gedanken leichter werden, geht nicht von heute auf morgen, auch wenn manche Bücher das zu versprechen scheinen. Das Geheimnis sind ein paar Grundregeln und erst dann kann es richtig losgehen.

Achte darauf, dass deine Affirmationen deinem aktuellen Selbstbewusstsein entsprechen. Wenn du dich sehr kritisch siehst und mit der Affirmation „Ich bin super“ arbeitest, dann wirst du den Satz nicht einmal fertig gedacht haben, da macht dich dein innerer Kritiker direkt damit fertig: „Das ist doch totaler Quatsch!“

Mach es dir leicht, mach es realistisch.

„Ich darf super sein!“, das ist deine Affirmation. Du bist es noch nicht und wirst es auch nicht immer in der Zukunft sein – doch „du darfst“ und das öffnet dir neue Möglichkeiten. Wenn du selbstbewusst sein willst, dann ist deine Affirmation nicht „Ich bin selbstbewusst!“, sondern: „Ich darf selbstbewusst sein.“.

Nutze Formulierungen wie:

  • Ich darf…
  • Ich werde….
  • Ich freu mich auf…

Beim Beispiel mit der schlaflosen Nacht würde es heißen:

„Ich freue mich auf eine leichte Lösung.” oder “Ich freue mich, dass sich eine leichte Lösung zeigen wird!“.

Das Ziel ist es, die Affirmationen zu verinnerlichen und zum automatischen Teil deines Denkens zu machen, sodass es ins Unterbewusstsein rutscht und dort deinen Autopiloten steuert. Am Anfang kannst du dir komisch vorkommen, wenn du deine Affirmationen mehrmals am Tag laut sagst oder als Zettel am Spiegel kleben hast. Und mit der Zeit sickert die neue Einstellung ein und der neue Level wird ganz natürlich für dich.

Und hier einige Affirmationen zum Thema Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstliebe:

  • Ich darf so sein, wie ich bin.
  • Ich freue mich darauf, glücklich und zufrieden zu sein.
  • Es darf mir besser gehen als….
  • Ich darf mir erlauben, Nein zu sagen.
  • Ich werde entscheiden, wie es weitergeht.
  • Ich darf auch scheitern. Scheitern bedeutet, gescheiter zu werden.

Ich kann dir sehr empfehlen, die Kunst des Lassens zu lernen: Einlassen, Weglassen, Loslassen.

Im September auf Lanzarote, der Insel der Transformation. Lanzarote verzaubert mit ihrer lichtvollen, weiblichen  Energie. Die Magie der Insel und ihrer magischen Orte unterstützt deinen inneren Verwandlungsprozeß, lässt dich Energie tanken, löst sanft alte Strukturen, die dir nicht länger dienlich sind.

Die Insel öffnet dich für Lebensfreude und Genuss und schenkt dir Freiheit wie einem Vogel im Wind. Jeden Morgen aufstehen und dich auf den bevorstehenden Tag freuen, jede Sekunde energiegeladen und voller  Freude genießen.

Mit Worten ist es kaum greifbar, all das, was während einer Retreatwoche „geschieht“. Es sind die Begegnungen von Herz zu Herz, eingebettet in eine Zeit des achtsamen Miteinander.

Ich freu mich, wenn du dabei bist.

Alles Liebe

Deine Ilona