Erinnerst du dich an das alte Kinderlied?

Erinnerst du dich an das alte Kinderlied?

Hopp hopp hopp, Pferdchen lauf Galopp,

über Stock und über Steine..

aber brich dir nicht die Beine…

Ich habe das Lied ganz oft gesungen bekommen, es könnte sein das seine Botschaft tief in mir wirkt, denn ich gehe schnell erste Schritte und wenn ich etwas wirklich möchte dann geh ich für diesen Wunsch auch über Stock und über Steine, ohne das unbedingt eine Katastrophe passiert.

Aber das ist nicht bei jedem so. Eine neue Klientin hat mir gerade geschrieben, wie lange sie schon meine Kontaktdaten mit sich herumträgt.

Oft hält uns der vermeintlich kleine erste Schritt lange davon ab, unsere Ziele zu erreichen und das Leben zu führen, das uns Freude und Erfüllung bringt.

  • Der erste Schritt auf eine andere Person zu.
  • Der erste Schritt sich zu überwinden, um Unterstützung zu bitten.
  • Der erste Schritt, sich zu überwinden, seine Gefühle auszudrücken.
  • Der erste Schritt aus der momentan Komfortzone

Für den ersten Schritt brauchen wir manchmal mehr Mut oder Willenskraft, wie für alles, was danach kommt.

Oftmals malen wir uns wirklich große Horrorszenarien aus, was alles passieren könnte, wenn wir den ersten Schritt wagen. Ein wahrer Gruselfilm in unserem Kopf!

Deshalb fällt es uns so schwer.

Lass uns doch lieber trainieren, diesen ersten entscheidenden Schritt zu tun, und unserem Leben so eine ganz neue Qualität zu verleihen.

Wie viele unglaubliche Möglichkeiten hast du  schon verschenkt, nur weil du wie angewurzelt stehen geblieben bist, anstatt den ersten Schritt zu machen?

Es geht hier natürlich nicht darum, toller als alle anderen zu werden, sondern es geht darum, ein Leben zu haben, indem du dich freudig und lebendig bewegst. Das du liebst, mit dem du innig verbunden bist. Eines, das geprägt ist von deiner Strahlkraft, anstatt von der ewigen Angst vor dem ersten Schritt.

Hier liegt das Geheimnis zu so einem strahlenden Leben begraben. Nimm dein Herz in die Hand und fang an, in einer Sache, die dir wichtig ist, den ersten Schritt zu machen.

Welche ist das? – Verrate es mir doch!

The Simple Things

The Simple Things

Ich bin eine Bracelet Sammlerin und bekomme jeden Monat ein feines, kleines Päckchen, von einer Manufaktur aus Österreich geschickt. Immer liegt eine bestimmte Karte dabei, über die ich mich jedes Mal wieder aufs Neue freue…

It‘s the little things

Ich finde auch, dass wir die „simple things“, die einfache Dinge im Leben, viel zu wenig wertschätzen. Da wird immer auf die gaaaanz  großen Ziele geschaut. Dann, aber wirklich erst dann dürfen wir zufrieden sein.

Und klar sollten wir große Ziele haben und alles dafür tun, sie auch zu erreichen. Ein Leben ohne echte oder auch größere Ziele wird schnell langweilig.

Aber genauso gilt es, den Weg zu genießen und all den Dingen, die selbstverständlich und „unscheinbarer“ sind, und ihnen wieder mehr positive Aufmerksamkeit zu schenken.

Wenn mir der Sturm das schöne Gefühl von Geborgenheit in meiner Wohnung gibt. Oder mein Hund ganz nah an mich heranrückt. Wenn der Busfahrer auf mich wartet und mir noch ein freundliches Wort schenkt. Wenn meine schöne Kaffeemaschine immer noch den besten Kaffee der Welt macht.

All die kleinen Dinge des Lebens

Dadurch habe ich übrigens auch gelernt, die kleinen Dinge an mir selbst zu schätzen. Mein Blick ist viel klarer für die Details, die an mir liebenswert sind, die ich aber viel zu lange als „normal“ angesehen habe.

Dann bemerke ich, wie oft ich mittlerweile inneren Frieden spüren kann. Kleine Gespräche auf dem Flohmarkt, in denen ich einfach ich selbst bin, liebe ich genauso wie meinen Enthusiasmus ein neues Seminar zu kreieren.

Die kleinen Dinge eben. In meiner Umwelt und bei mir.

Plötzlich ist es einfach, mich wohl zu fühlen. Ich spreche auch den kleinen Dingen einen großen Wert zu – und da sie Teile von mir sind, spreche ich auch mir so einen großen Wert zu.

Hallo Selbstwertgefühl – wir sind ein gutes Team!

Einfach genial…

 

 

Wie sich Selbstliebe auf die Partnerwahl auswirken kann.

Wie sich Selbstliebe auf die Partnerwahl auswirken kann.

Man hört es oft an allen Ecken: Du kannst niemanden lieben, wenn du dich nicht selbst liebst. Klar, das ist oft leichter gesagt als getan. Kennst du das nicht auch: Es funktioniert einfach nicht mit dem Traumpartner! Deine Partnerwahl läuft einfach nicht so wie gewünscht. Hast du das Gefühl immer nur Frösche zu küssen und dieser blöde Prinz kommt einfach nicht um die Ecke? An dem Spruch der Leute ist tatsächlich etwas dran, denn Selbstliebe kann die Partnerwahl und das Liebesleben extrem beeinflussen.

Oft unterschätzen wir die Bedeutung von Selbstliebe und ihren Einfluss auf jeden Aspekt in unserem Leben. Bevor wir also unseren Prinzen oder Traumpartner finden müssen wir nicht viele Frösche, wie es immer heißt, sondern erstmal die Prinzessin kennen und lieben lernen.

Oft glauben wir, wir haben die Liebespleiten verdient oder fragen uns pausenlos woher sie kommen und warum wir einfach kein Glück haben. Wir zweifeln an dem Partner, an uns und sogar an der Liebe selbst. Dabei müssen wir sie zulassen. Besonders die Liebe zu uns selbst! Denn sie kann uns die Tür zu einer glücklichen Beziehung öffnen und unserer Partnerwahl einen gewaltigen positiven Schub verleihen. Bist du eins mit dir selbst, kannst du diese toxischen Beziehungen leicht erkennen und dein Liebesleben ohne Trickser und Blender gestalten. Doch klar, das mit der Selbstliebe ist oft leichter gesagt als getan. Aber keine Sorge! Es heißt durchatmen und weiterlesen, denn hier bist du an der richten Adresse!

Selbstliebe ist wichtig und kann gelernt werden

Im Moment ist dieses Wort in aller Munde „Selbstliebe“. Es beschreibt die Liebe zu uns selbst und das Gefühl mit der eigenen Existenz im Einklang zu sein. Es geht um die Verbundenheit mit dem eigenen ICH und der seiner eigenen Art des Seins. Sie kann uns auch helfen die Liebe anderer zuzulassen und anzunehmen. Wir merken oft nicht, dass wir uns in der Liebe oft selbst boykottieren. Die Liebe zu einem selbst ist der Schlüssel zu vielen Aspekten, die uns Glück und Zufriedenheit bringen. Oft ist das leicht gesagt und frau weiß einfach nicht wo sie anfangen soll und wie sie sich überhaupt wirklich selbst lieben kann. Die gute Nachricht ist: Selbstliebe kann gelernt werden!

Schon mit ein paar kleinen Schritten im Alltag kannst du dir selbst ein wenig näher kommen. Bei einer langen und komplexeren Reise zur Selbstliebe kann ein Mentor helfen. Coaches und Mentoren nehmen dich bei dieser Reise an die Hand und helfen dir dabei dich zu erkennen und anhand verschiedener Methoden zum Einklang mit dir Selbst zu gelangen. Da kann ein Seminar helfen, eine Traumreise, eine private Sitzung, Mediation oder viele andere Methoden. Ich biete zum Beispiel ein Erstgespräch an, bei dem wir herausfinden, wie wir gemeinsam zu deiner perfekten Lösung kommen. Das gilt auch für die Partnersuche. Denn das ist der nächste Schritt, nachdem du lernst Selbstliebe zuzulassen, kannst du dich auf andere einlassen.

Zufriedenheit und Selbstliebe in einer Beziehung

Wenn wir mit uns selbst im Reinen sind und uns selbst lieben können wir auch formulieren, was wir in einer Beziehung wollen und was wir von unserem Partner erwarten. Falsche Vorstellungen von einer Partnerschaft können dazu führen, dass wir eine schlechte oder unpassende Partnerwahl treffen. Dies kann letztendlich zu einer emotionalen Abhängigkeit führen und  wir vernachlässigen unser Recht, unabhängige Menschen mit eigener Identität und eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen zu sein. Wir müssen also das Glück mit uns selbst suchen und dann können wir auch das Glück mit unserem Partner finden. Hier kommt auch Respekt von beiden Seiten ins Spiel. Denn in einer Partnerschaft ist gegenseitiger Respekt Gold wert und schlicht und einfach essenziell. Mache dir dabei immer klar, dass wir uns ganz bewusst dazu entscheiden unser Leben mit einer anderen Person zu teilen. Wir wollen mit ihr und nicht alleine sein. Die Wahl eines Partners geschieht von unserem Herzen aus, doch dabei müssen wir auf unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse hören.

Wie du deine Partnerwahl lenken kannst!

Es hilft dir klarzumachen, wer du bist und was du willst. Ich habe selbst viel damit zu kämpfen gehabt und bin auf so einige Blender hereingefallen. Jetzt habe ich ein Seminar entwickelt und echte wirksame Methoden, die dir dabei helfen meine Fehler zu vermeiden und dich mit Selbstliebe gewappnet auf die Partnerwahl begeben kannst.

Lasse dich auf DICH ein und begebe dich dann auf die Suche nach einem passenden Partner und nimm dir das Wort Partner dabei zu Herzen. Gebe dich in einer Beziehung nicht auf.

Die Gruppe die mir die Augen öffnete

Die Gruppe die mir die Augen öffnete

Vor längerer Zeit habe ich für die Deutsche Gesellschaft für Alternative Medizin ein Seminar gegeben. Ich habe das schon oft gemacht und jedes Mal gehe ich freudig darauf zu. Dieses Mal war etwas irgendetwas anders:

Währenddessen fing ich schon an mich zu wundern, warum ich mich so erschöpft gefühlt habe. Warum ich dabei so wenig Freude entwickeln konnte. Was ich gespürt habe war, dass ich sehr engagiert bei der Sache war, immer wieder unermüdlich Impulse in die Gruppe gegeben habe. Aber das Gefühl, das sie nicht so richtig wussten, was sie damit anfangen sollten, wurde stärker.

Keiner hatte den Mut, mal ein offenes Wort zu riskieren, zu benennen, wo sie wirklich standen. Oder in eine Zukunft außerhalb der bisherigen Vorstellungen zu schauen.  Im Raum standen stattdessen mehr oder weniger subtil die Angst vor Behörden, das nicht auffallen wollen.

Woran lag das?

Daran das sie da waren, um nicht zu verlieren.

Dementsprechend sind sie im Seminar auch vorgegangen. Ich glaube, im Fußball nennt man das auf Sicherheit spielen. Mir ist es wichtig aus allem was mir begegnet eine Erkenntnis zu ziehen. Worum ging es hier? Hier ging es um die Konzentration, um den Fokus des Lebens.

Die große Frage ist ja immer wieder: Worauf konzentriert du dich im Leben?

  • Darauf, Unheil zu vermeiden?
  • Bloß nicht zu verlieren?
  • Nicht verletzt zu werden?
  • Darauf, ja keine Fehler zu machen?

Oder aber:

  • Auf Klarheit
  • Darauf tiefgründige Beziehungen einzugehen
  • Darauf dich zu entfalten & weiterzuentwickeln
  • Darauf bisher Fremdes zu erforschen und Nutzen draus zu ziehen
  • Darauf dein Bewusstsein zu erweitern
  • Auf deine Stärken

Du siehst, es gibt verschiedene Möglichkeiten ans Leben heranzugehen. Möchtest du ein hohes Selbstwertgefühl, Liebe zu dir selbst, dann konzentriere dich auf dieses Ziel.

Sonst verplemperst du deine Energie, um bloß nicht zu verlieren und das klappt eh viel zu selten.

Auf irgendetwas musst du dich fokussieren, wieso also nicht auf Sachen, die dich persönlich weiterbringen und dich zu mehr Selbstliebe und reicheren Erfahrungen führen, anstatt zu Stillstand, Stagnation oder Resignation.

Macht nicht allzu viel Sinn, oder?

5 Einsteigertipps um Selbstliebe zu lernen

5 Einsteigertipps um Selbstliebe zu lernen

Kennst du das? Du schlägst drei Salti, wenn dich jemand ruft? Du versuchst es jedem recht zu machen und tust alles für Respekt, Aufmerksamkeit und die Meinung anderer?… Doch wenn es um dich geht, ist der Aufwand nicht mehr so groß? Du machst keine Salti, geschweige denn Sprünge gemacht, hier wird nur kritisiert und du bist mit dir selbst nicht mehr so richtig im Reinen? Ganz klar, da muss eine ordentliche Portion Selbstliebe her.

Nichts wirkt sich so stark auf den ganzen Fluss unseres Lebens aus, wie die Liebe zu uns selbst. Wenn du mit dir im Einklang bist und dich selbst liebst und respektierst, wirkt sich das auch auf dein Umfeld aus. Das Fehlen von Selbstliebe führt zu Unsicherheit und limitiert dich beruflich und privat. Aber wie liebt man sich wieder selbst? Hier habe ich dir fünf Einsteigertipps aufgeführt, die dich der Selbstliebe wieder ein bisschen näher bringen.

Tu etwas für dich

Der erste Tipp klingt simpel, schon fast zu simpel, aber er ist ein entscheidender Schritt in Richtung Selbstliebe. Mach etwas, dass dich allein glücklich macht. Etwas, dass dir guttut und mache das zu einer Regelmäßigkeit. Eine kleine Übung um Selbstliebe im Alltag zu lernen ist das Erstellen einer Liste mit Dingen, auf die du Lust hast. Hänge sie in deiner Wohnung auf und ergänze sie, wenn dir was einfällt. Nehme sie ab und zu in die Hand und tue etwas, das auf der Liste steht. Mache das nur für dich und du wirst schnell merken, dass du dich selbst mehr wertschätzt. Das ist kein Aufruf zu einem egoistischen Verhalten, verstehe mich da nicht falsch, es soll dich dazu animieren, dir regelmäßig etwas zu gönnen.

Mit Kleinigkeiten zur Selbstliebe

Komm zur Ruhe und konzentriere dich auf dich

Wir lassen uns häufig von unserem hektischen Leben mitreißen und vergessen uns dabei selbst komplett. Genau deshalb ist dieser Tipp zur Selbstliebe Gold wert: Komm zur Ruhe. Nehme dir bewusste Momente in deinem Tag und du wirst sehen, dass davon die Welt nicht untergeht und du dir selbst näher kommst. Es hilft schon, wenn du bewusst atmest und dir fünfmal am Tag Zeit nimmst, um 20 bewusste Atemzüge zu tun. Diese kleine Übung macht einen Unterschied und du wirst spüren, dass du mehr Energie hast. Auch Meditation kann dabei helfen, dich ganz auf dich zu konzentrieren. Die Techniken dazu kannst du lernen und du wirst sehen, wie sehr das deinen Alltag und deine Einstellung zu dir selbst verändert.

Schaue dir etwas von selbstbewussten Menschen ab

Viele Menschen haben bereits eine gute Portion Selbstliebe und vielleicht hat es auch sie etwas gekostet zu diesem Punkt zu kommen. Du kannst von ihnen lernen und dir sogar Verhaltensweisen von ihnen abschauen. Ganz wichtig ist dabei jedoch, dass du dich selbst nicht verbiegst, sondern sie auf dich und dein Leben anpasst. Frage dich, was du von anderen Menschen lernen kannst und welche Verhaltensweisen sie haben. Was genau machen sie anders als du? Haben sie vielleicht andere Routinen und gehen anders mit ihren Mitmenschen um? Lege einen besonderen Fokus darauf, wie andere Menschen mit Niederlagen umgehen und wie sich das auf ihre Selbstliebe auswirkt. Beobachte andere und nehme dabei etwas für dich mit. Ganz egal, ob das Menschen aus deinem näheren Umfeld sind, oder Fremde.

Erlaube dir zu träumen und zu dir etwas wünschen

Was wolltest du schon immer einmal erleben? Was wünschst du dir? Gestehe dir ein, dass du Träume hast und überlege dir, wie du sie umsetzen kannst. Verfolge das mit Selbstbewusstsein und verwische negative Gedanken, wie: „Das schaffe ich eh nicht!“ „Das kann ich mir leisten“ usw. Sie stehen deiner Selbstliebe nur im Weg. Schalte diese negativen Gedanken einen Moment aus und erstelle eine Bucket-Liste. Wenn diese fertig ist, überlege dir genau, wie du zu den einzelnen Punkten auf der Liste kommen kannst. Das hilft dir auch als Motivation und gibt dir Energie für das Erreichen deiner Ziele.

Übernehme Verantwortung und mach Schluss mit faulen Ausreden

Bilde etwas Selbstvertrauen und schaue dir die positiven Aspekte an dir an. Außerdem ist es wichtig, dass du deine negative Einstellung änderst, statt nur zu jammern und dich im Elend zu suhlen, solltest du daran denken, wie du an dir arbeiten kannst und deine Stärken nutzt, um an deinen Schwächen zu arbeiten und mit dir glücklich und zufrieden bist. Mache ruhig eine Liste und schreibe deine Stärken auf. Hole dir dabei ruhig Unterstützung von deinen Lieben. Nimm dabei ruhig Komplimente an, ohne sie gleich abzuwinken. Das ist ein essenzieller Punkt beim Erlernen von Selbsthilfe.

Aber, da nicht alles Positiv sein kann, ist es wichtig, dass du Verantwortung für deine vergangen Entscheidungen und Fehler übernimmst. Nur wenn du mit deinen Fehlern in einen Einklang kommst, kannst du heutiges Selbst lieben.

Mit dem richtigen Mentoring zur Selbstliebe

Manchmal ist es schwer, sich selbst zu animieren das eigene Selbst so zu lieben, wie es ist und ihm das zu geben, was es verdient. In vielen Situationen braucht es jemanden, der einen da an die Hand nimmt und dabei hilft den richtigen Weg einzuschlagen. Ich helfe dir dabei, dich selbst wieder zu lieben und zeige dir einem ausführlichen Training zur Selbstliebe und zum Selbstwert, wie du dich wieder wertschätzt und wie das dein ganzes Leben beeinflussen kann! Dieser Text kratzt an der Oberfläche, aber jeder Mensch ist anders. Darum ist eine Lösung, die ganz auf dich zugeschnitten ist, ein perfekter Ausgangspunkt für deine Selbstliebe.

Selbstliebe und Stärke Teil 2

Selbstliebe und Stärke Teil 2

Tipps, wie du zur Selbstliebe und Stärke finden kannst.

6
Jeden Abend fünf Seiten in einem inspirierenden Buch lesen. Das Beruhigt deine Gedanken vor dem Schlafen gehen. Was für ein Buch du liest spielt keine Rolle. Ob, Krimi, Roman, Geschichten oder doch was ganz anderes. Lese das, wo für du dich interessierst.

7
Nicht jammern. Stattdessen übernehme die volle Verantwortung für dein Handeln und all deine getroffenen Entscheidungen in der Vergangenheit. Denn du bist die Summe deiner Entscheidungen und kannst niemanden dafür verantwortlich machen. Nur du bist verantwortlich, was du tust.

8
Streichle ein Tier ohne Hektik und tu dies mit all deinen Sinnen. Wie fühlt es sich an? Wie riecht es? Was macht das mit dir und deinen Gedanken? Was für ein Fell hat es. Wie groß ist es?

9
Schreibe deine Stärken auf. Sollte dir nichts einfallen, frage Freunde oder Familie welche positiven Begriffe ihnen zu dir einfallen. Du wirst erstaunt sein, wie viele schöne Stärken dort genannt werden. Es sind bestimmt sehr viele. Lasse Komplimente im Raum stehen, ohne sie sofort zurückzugeben oder abzuwerten.

10
Probiere immer mal wieder Neues aus. Bleibe nie stehen und entwickle dich ständig weiter. So bleibst du wach im Geist und findest heraus, wofür dein Herz brennt und bei welcher Tätigkeit du die Zeit vergisst. Das kann sein:

  • Sport,
  • Lesen,
  • Kochen,
  • Meditation

und vieles mehr, worauf du gerade Lust hast.